HOCKEY - Wie wählt man den Schienbeinschoner?

 

Die Schienbeinschoner sind ein weiteres wichtiges Teil der Grundausrüstung vom Eishockeyspieler.
 Mit dem Hauptinhalt dieses Schoners zum Knieschutz und Schienbeinknochen.
Bei der Auswahl sollten wir immer darauf denken, wie oft man das Eishockey spielt. Für die Freizeitspieler sind die Grundmodelle ohne            Belüftung genügend, für die Leistungsspieler sind die durchbearbeitete Modelle besser.

 

 

          Größen:

          • Schienbeinschoner kann man nach den Altersgruppen teilen.
             Die Größe 
gibt man in den Zöllen an.

          • Der wichtigste Unterschied bei den einzelnen Kategorien ist vor allem
             die Schonerlänge.

 
                 Kinder            7“ - 9“

                 Junior            10“ - 12“

                 Senior            13“ - 17“


 

• Der Teil, der das Knie schützt, ist gewöhnlich an der Außenseite aus dem geformten Kunststoff, der an der inneren Seite bequem
   gepolstert ist.
• Bei den höheren Modellen ist ein Bestandteil des Schoners auch ein Schaumschoner über das Knie und ein Seitenschoner des Meniskus.

 

 

• Der Unterteil des Schienbeinschoners ist gleichfalls aus der Außerseite durch einen geformten Kunststoff und aus der Innenseite durch eine    bequeme Polsterung gebildet.
• Gewöhnlich die Polsterung geht flüssig in den Schienbeinschoner über, der durch einen Kunststoff oder spezielle Schaum gebildet ist –            solche Maßkontrolle kann man bei den höheren Modellen finden
• Innere Polsterung lässt sich gewöhnlich ganz herausnehmen und austrocken.
• Mit weiterem Vorzug der höheren Modelle ist ein erweiterter Schutz vor den Seitenschüsse und eine Bänderanzahl, mit denen man die            Schoner befestigt.
• Bei den billigeren Modellen ist es nicht ein Maß zum Schutz so durchgearbeitet und die Schoner dienen vor allem zum Beinschutz und                Schienbeinschutz
• Maß zum Schutz, den die Schoner anbieten, ist es auch entscheidend für Schonereinteilung in den einzelnen Leistungsgruppen.

 

 

• Man schnallt die Schoner gewöhnlich durch den Riemen aus dem elastischen Gummi, der mit einem Klettverschluss versehen ist.
• 
Jeder Hersteller benutzt andere Riemenanzahl und anderes Befestigungssystem des Schoners – also ist es wichtig das System                        anprobieren, damit wir wissen, was für uns bequem wird
• Je mehr Befestigungsriemen die Schoner haben, desto bequemere und festere Befestigung sie gewöhnlich anbieten. Befestigungsriemen        nicht so viel drängen und der Schoner auf dem Bein haltet besser.
• Bei den billigeren Modellen sind die Riemen aus dem minderwertigen Material und damit eine Elastizität bald verlieren ist.
• Bei den teureren Modellen sind umgekehrt die Riemen hochwertiger und halten so längere Zeit.

 


Amateur – preisgünstiger Schoner gewährt den Grundschutz des Beines und des Schienbeins. Meistens haben die Schoner nicht so große Polsterung und gewähren keinen Seitenschutz (Stöße auf dem niedrigen Niveau).

Halb-Professional – vernünftiges Verhältnis zwischen dem Schutz und dem Preis. Es ist auch um den Seitenschutz und den Schienbeinschutz ergänzt. Es hat eine durchgearbeitete und bequemere Polsterung, die die Stöße dämpfen kann.

Professional – die meist durchgearbeitete Schoner. Es bietet den maximalen Schutz für ein Schienbein und Schutz des Knies auf beiden Seiten an. Eine bequeme Polsterung an, die die Stöße hervorragend dämpfen, ist es möglich sie bequem herauszunehmen und austrocken zu lassen. Es bietet mehr durchgearbeitetes Belüftungssystems an. Höherer Anschaffungspreis.

 

• Schienbeinschoner sollte in erster Reihe gut passen. Das Knie muss uns in den Schoner gut hineinpassen.
Es ist gut bei der Schoneranprobe sich auf dem Boden aufzuknien und stellen fest, ob uns der äußere Kunststoff irgendwo nicht drängt.
Heute stellt man auch die billigen Schienbeinschoner mit einem freien Knie her, dass uns bessere Bewegung ermöglicht.
Es ist auch wichtig beim Größenauswahl darauf denken, wie man den Schoner beim Anziehen der Ausrüstung platziert.
Man legt den Schoner entweder über die Schlittschuhlasche (in diesem Fall wählen wir längeren Schoner), oder unter die Schlittschuhlasche    (es ist besser hier der kurzer Schoner, sonst würde er uns in der Bewegung einschränken).

 

Bei der Auswahl sollten wir immer darauf denken, in welcher Leistungskategorie wir als Eishockeyspieler uns befinden und diese                      Wirklichkeit so bei der Auswahl der Alleinausrüstung zu berücksichtigen.
 Mit dem weiteren Zeichen ist für uns auch ein Stil des Spiels. Einige Professional-Spieler nutzen auch keine teuerste Ausrüstung, weil sie        ihnen solche Unbegrenztheit der Bewegung nicht erlauben, als einige billigere Modelle.
 Also wählen Sie bitte immer nach Ihrem Gefühl und dem Stil des Spiels aus.